Bärlauch Quiche Rezept

Quiche, Blätterteig – Bärlauch

 

Zutaten

1 Pck. Blätterteig,
2 Bund Bärlauch aus Garten oder Markt
150 g Schinken, gewürfelt, magere
150 g Ziegenfrischkäse
3 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Muskat
 wenig Chili
100 g Käse, (Emmentaler)
Olivenöl, fürs Bärlauchpüree
Zubereitung
Eine Quicheform mit dem Blätterteig auskleiden (dabei das Backpapier mitverwenden). Überstehende Ecken beschneiden.
Den Boden mit einem Püree aus einem Bund Bärlauch, Salz und so viel Olivenöl, dass ein weiches Püree entsteht, großzügig bestreichen .
Auf das Bärlauchpüree werden gleichmäßig die Schinkenwürfelchen gestreut.
Das zweite Bund Bärlauch in schmale Streifen schneiden und locker auf dem Schinken verteilen.
Die Eier mit dem Ziegenfrischkäse verquirlen, würzen, dabei vorsichtig mit dem Salz sein, da der Schinken schon salzig ist. Die Eiermasse über Schinken und Bärlauch gleichmäßig verteilen. Geriebenen Emmentaler als Abschluss auf die Quiche geben. Im vorgeheizten Ofen bei 200° 25 Min. backen.
 dazu 1 Glas Rotwein

Brennnessel – Tip

Brennnessel

Brennnessel

 

 

Die Brennnessel wächst oft in großen Mengen an Wegrändern, an Bächen, aber auch in Gärten. Dort wird sie oft als lästiges Unkraut angesehen. Sie ist aber auch eine vielseitige und heilkräftige Arzneipflanze.

Im Biogarten:

1 kg Brennnessel mit 10 Liter Wasser ansetzen, zwei Tage stehen lassen. Mit 1:10 verdünnt auf befallene Pflanzen sprühen. Zu empfehlen auch als Pflanzenstärkungsmittel.

Heilanzeigen:

Brennnessel ist reich an Mineralien ( besonders Eisen ) Gerbstoffen, Kiesel- und Ameisensäure. Es hilft bei Stoffwechselleiden, Blutarmut, vermindert Harnsäure, Brennnessel-Tee dient zur Blutreinigung. hilft bei Entzündungen der Harnwege und erleichtert das Wasserlassen bei einer  gutartigen Prostatavergrößerung . Es regt den Stoffwechsel an.

Naturkosmetik

1 Bund Brennnessel;  200 ml Apfelobstessig, 1 Liter Wasser

Zutaten eine halbe Stunde kochen. Über Nacht stehen lassen und dann filtern. Täglich in die Kopfhaut einmassieren. Das Haarwasser verringert die Schuppenbildung, fördert die Durchblutung der Kopfhaut und den Haarwuchs.

 

ROHRNUDELN MIT VANILLESOSSE

 

ein Küchenklassiker in Altbayern

Dieses Rezept stammt aus einem Kochbuch von 1922. Wer diese Vanillesoße etwas dickflüssiger möchte, gibt einfach etwas mehr Kartoffelmehl zu. Beim Arbeiten mit der Hefe immer darauf achten, dass die Hefe nur in lauwarmer Milch aufgelöst wird. Ist die Milch zu heiß, werden die Hefezellen zerstört, und der Hefeteig gelingt nicht mehr.

ZUTATEN

Rohrnudeln

  • 500 g Mehl
  • 3/8 L Milch
  • 40 g Hefe
  • 1 Ei
  • etwas abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 2 Esslöffel zerlassene Butter
  • 6 Esslöffel Butter zum Ausbacken
  • etwas Puderzucker zum Bestreuen

Vanillesoße

  • 1/2 L Milch
  • 1/4 Stange Vanille
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 8 g Kartoffelmehl
  • 1 Eigelb

 

ZUBEREITUNG

Rohrnudeln

Die Hefe in etwas lauwarmer Milch auflösen. Aus allen Zutaten einen mittel festen Hefeteig kneten, gut abschlagen und 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Man sticht Nudeln ab, rundet sie etwas und legt sie in eine ausgebutterte, mittelgroße Reine, bestreicht sie auch oben mit Butter und lässt sie nochmals 30 Minuten zugedeckt gehen.

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Auf der unteren Schiene ca.35 Minuten goldbraun backen. Zubereitungszeit zwei Stunden.

Mit Puderzucker bestreut servieren, dazu eine selbstgemachte Vanillesoße.

Vanillesoße

Vanillestange wird mit Milch ausgelaugt (in Milch gelegt, kurz heiß werden lassen, vom Herd ziehen und dann 15 Minuten ziehen lassen).

 

Rohrnudel Rezept Klosterküche Weltenburg ( mehr Info. Bild)

 

Dann mischt man alle Zutaten kalt, schlägt die Soße am Herd, in dem man sie langsam heißer stellt. Wenn sie einmal aufgepufft (aufgekocht) hat, wird sie weggezogen und kalt geschlagen.

 

 

Ich bin das Licht

 

Jesus Christus lebt heute buchstäblich in Millionen von Menschen rund um die Welt. Er lebt auch in mir. Er war und ist der einflussreichste Prediger, den es je auf dieser Welt gegeben hat. Doch er hatte jeden erdenklichen Grund, daran zu zweifeln, dass die Prophezeiungen über ihn Wirklichkeit werden würde.

So gehörte er z. B. einer Minderheit an, die damals unterdrückt wurde. Seine Landsleute unterstanden der Herrschaft der Römer, die horrende Steuern erhoben. Sie hatten keinerlei politische Freiheit. Und offensichtlich trug er auch nichts dazu bei, um diese Dinge zu ändern.

Er besaß keine Schulbildung  so wie wir es heute kennen und konnte weder akademische Grade noch Auszeichnungen vorzeigen.

Bildung und Religion waren eng verknüpft, daher wurde der Schulunterricht von der örtlichen Synagoge organisiert. Davor lag es in der Verantwortung des Vaters, seinen Kindern die Buchstaben beizubringen. Mit etwa fünf Jahren kamen die Kinder ins Beth Sefer (Haus des Buches), die Grundschule, die, so die Annahme, von Jungen und Mädchen gleichermaßen besucht wurde. Anhand der Tora lernten die Schüler Lesen und Schreiben, jüdische Traditionen und später auch die Auslegung des Gesetzes (Mischna). Wahrscheinlich konnten am Ende dieser Schulstufe viele die ganze Tora auswendig. Viele Jungen und die meisten Mädchen schlossen damit ihre Schulbildung ab.

Mit dreizehn musste ein Junge selbst die Verantwortung übernehmen, die Gebote zu halten. Es war Tradition, nun zum ersten Mal am Passahfest in Jerusalem teilzunehmen. Dies wird heute mit der Bar Mizwa gefeiert (Mädchen feiern mit zwölf die Bat Mizwa). Von Jesus lesen wir, dass er mit zwölf Jahren von den Eltern zum Passahfest nach Jerusalem mitgenommen wurde und den Gelehrten im Tempel kluge Fragen stellte (Lk. 2,42 ff.). Das zeigt, dass er im Beth Sefer fleißig gelernt hatte.

Außerdem lebte er während seines ganzen Lebens bescheiden. Er besaß nicht einmal eine Wohnung. Er sagte selbst: ‚“Die Füchse haben Gruben und die Vögel ihre Nester, ich aber habe nichts.“

Er stammte von  Leuten aus der Unterschicht ab. Sein Vater war ein einfacher  Handwerker. Ziemlich sicher ist, dass Jesus, ebenso wie sein Vater, Bauhandwerker war und einige Jahre in diesem Beruf tätig war. Seine Muttersprache war Aramäisch, wahrscheinlich lernte er auch Griechisch und später Hebräisch. Er konnte, trotz seiner vermutlich kurzen schulischen Ausbildung, lesen und schreiben. Im Laufe der Jahre entwickelte er beeindruckende sprachlichen Fähigkeiten, denn nur so konnte er seine anschaulichen Gleichnisse und aussagekräftigen Sprüche formulieren.

Sein Charisma und seine Ausdruckskraft lassen ihn schnell zu einer Art lokalen Berühmtheit werden. Seine neue, etwas freiere und oft revolutionäre Auslegung der jüdischen Schriften kommt bei vielen Menschen seiner Zeit gut an. In seinen Predigten richtet er sich an alle Bevölkerungsschichten und nicht ausschließlich an die Ausgestoßenen, Kranken und Armen, wie es oft dargestellt wird. Er stellt sich mit allen Menschen auf eine Stufe, isst und trinkt gemeinsam mit ihnen und spricht über das „Reich Gottes“.

Jesus predigte immer an öffentlichen Plätzen und war deswegen weit über die Grenzen von Galiläa bekannt. Es wird vermutet, dass er aufgrund seiner revolutionären Auslegung der jüdischen Schriften von der traditionellen jüdischen Glaubensgemeinschaft als Gefahr angesehen wurde. Der Unruhestifter musste aus dem Weg geräumt werden. Wahrscheinlich wurde er nicht von den Römern selbst, sondern von der jüdischen Führungsschicht verhaftet, die ihn schließlich an die Römer übergaben. Das Ende der Geschichte ist bekannt: Pontius Pilatus verurteilt Jesus zum Tod durch Kreuzigung.

 

Er diente sein ganzes Leben lang anderen und erntete wenig Dank dafür.

Zum Schluss wurde er zum unschuldigen Opfer einer schlimmen Ungerechtigkeit. Er wurde von seinen Freunden im Stich gelassen und einer davon verriet ihn sogar.

Zuletz fühlte er sich auch von Gott verlassen. Er hätte wirklich allen Grund gehabt aufzugeben. Aber stattdessen änderte er den Lauf der ganzen Menschheitsgeschichte.

 

Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben“

(Johannes 8, 12 )

Bild des Tages

 

 

 

Ich wünsche Euch ein guten Tag , denkt daran auch mal auszuruhen.

 

Junko

 

Der Junko lebt in Misch- und Nadelwäldern, Dickichten, Parks und Gärten in weiten Teilen Nordamerikas bis nach Nordmexiko. Die nördlichen Populationen ziehen in der kalten Jahreszeit in den Süden, einige von höheren Lagen in tiefere. Im Winter taucht der Vogel häufig in oder um Städte an Futterhäuschen auf. In Westeuropa ist er ein seltener Irrgast.

 

Junko
Junko

 

 

Auch wir erfahren Wunder in unserem Leben, für die wir Gott loben und ihm danken dürfen.

 

Blüte mit Biene
Blüte mit Biene

Buch – Tipp Die Natur Apotheke, Der Bio Kräutergarten

heute möchte ich Euch  Bücher von Liesel Malm vorstellen

Von wegen Ruhestand im Alter. Für Liesel Malm, die in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag feierte, bedeutet das Alter erst so richtig loszulegen. War und ist es seit vielen Jahren ihr Kräutergarten, der ihr nicht nur Ruhe, Entspannung, Gesundheit und auch Arbeit gibt, ist es seit Neuestem auch das Schreiben von Büchern. Hierbei kommt ihr das unermessliche Wissen über eben diese Kräuter zugute, die sie in ihrem ehemaligen Garten in Weroth hatte und das sie nun auch in ihrem Kräutergarten ihrer Tochter in Nauheim pflegt. Hier hat sie wieder alle die Kräuter angepflanzt, die sie für ihre gesunden Tees, Salben oder Tinkturen braucht.

Die Natur-Apotheke
Die Natur-Apotheke

 

Mit Pflanzen heilen, schützen und stärken: Ihr wertvolles Wissen möchte Liesel Malm, die hessische Kräuter-Liesel, mit allen Menschen teilen, die die Kraft der Natur bereits kennen oder sie kennenlernen wollen. Schon die Großmutter der Autorin wusste die Gaben der Natur heilend einzusetzen. Das war für die Kräuter-Liesel der Grundstock zu ihrem Lebensthema. Sie vergrößerte ihren Wissens- und Erfahrungsschatz immer mehr. Jetzt kommt ihre erste große Natur-Apotheke rund um die Familie. Wer wissen möchte, welches Kraut gegen welche Krankheit gewachsen und in welcher Form es anzuwenden ist, wird hier fündig. Diese Buch hilft Ihnen, wieder gesund zu werden und sich wohlzufühlen.

 

Der Bio-Kräutergarten
Der Bio-Kräutergarten

 

– Alles Wissenswerte rund um den Kräuteranbau im Bio-Garten
– Von gesunden Gewürz- und Heilkräutern, von Wildgemüse, wildem Obst und Beeren bis zu Wildblumen
– Mit mehr als 350 farbigen Fotos
– Nutzen Sie den Erfahrungsschatz der weisen Kräuter-Liesel

„“Mein Körper kann nur von dem leben, was ich ihm gebe, und wenn das nichts taugt, dann kann er auch nicht gesund werden.““ Zu dieser Überzeugung gelangte Liesel Malm nach schwerer Krankheit vor über dreißig Jahren und ist das Motto dieses Buches. Damals begann die heute über 80-jährige Kräuter-Liesel, einen großen biologischen Kräuter- und Nutzgarten anzulegen. Mit 36 Pflanzen fing sie an und die Zahl der Heilkräuter und Wildpflanzen in Ihrem Garten wuchs auf fast 600 an.

In ihrem Buch finden Sie alles Wissenswerte über den Anbau von gesunden Gewürz- und Heilkräutern, von Wildgemüse, wildem Obst und Beeren bis zu Wildblumen. Ob Topinambur, Bärlauch, Beifuß, Kamille oder Kümmel, die Kräuter-Liesel hat einen Rat zu jedem Gewächs. Legen Sie doch einfach Ihr eigenes Hügel- oder Hochbeet an. Auch die Pflege, Ernte, Einlagerung und Verwertung von Kräutern lernen Sie hier im Handumdrehen. Dem eigenen kleinen Kräutergarten steht nun nichts mehr im Wege.

 

Rezept Knochenbrühe und Wurzelbrühe

Knochenbrühe

Knochenbrühe
Rinderknochen

 

  • Zutaten
  • 500 g Rinderknochen
  • 1 Stück Speck
  • Suppengrün, 1 Zwiebel, 1 Knobizehe
  • 30 g Fett, 2 Liter Wasser, Salz
  • Liebstöckel, Selleriegrün

Die zerkleinerten und gewaschenen Knochen, Speck, Suppengrün und Zwiebel, Knobi in heißen Fett anbraten, mit kaltem Wasser aufgießen. Salz und Würzkräuter zugeben ,zudeckt 2-3 Stunden kochen  lassen, durchseihen

Oder alle Zutaten in kaltem Wasser ansetzen, salzen und 1-2 Stunden kochen lassen.

 Wurzelbrühe

Wurzelgemüse
Wurzelgemüse

 

  • Zutaten
  • 1 Zwiebel, 2 gelbe Rüben, 1 Stange Lauch, 1 Sellerieknolle,
  • 2 Petersilienwurzeln, 2 Eßl. Fett,  2 Liter Wassser
  • Salz, Suppenwürze, Muskat

Das gewaschene, geputzte, klein geschnittene Gemüse röstet man kurz in Fett an, gießt mit kaltem Wasser auf und lässt langsam 1 Stunde kochen. Die Brühe nach belieben abseihen und abschmecken. Zu dieser Brühe können auch klein geschnittene Reste von rohem Gemüse z. B. Blumenkohl, Weißkraut, usw. verwendet werden.

Wurzelbrühe
Wurzelbrühe

Klare Suppe oder Brühe herstellen

Klare Suppe oder Brühe leicht herstellen , so wurde es mir von meiner Mutter beigebracht 

Wurzelgemüse

Für eine kräftige Suppe wird das Fleisch in kaltem Wasser zugesetzt. Legt man Wert auf gutes, saftiges Suppenfleisch, so gibt man es in kochendes Wasser. Für klare Suppen oder Brühen kocht man die Einlagen wie Nudeln, Reis usw. gesondert in Salzwasser ab und gibt sie beim Anrichten in die klare Suppe.

Gebundene Suppen werden oft mit einer hellen bis dunklen Einbrenne oder mit in Fett gerösteten Gemüsen hergestellt und mit Gemüsewasser, Spätzle-Wasser, Wurzelbrühe, Knochenbrühe oder auch Fleischbrühe aufgegossen. Muss man mit Wasser aufgießen, weil keine Brühe zur Verfügung steht , so würzt man mit Suppenwürze, Brühwürfel .

  • Tip: 
  • Fein geschnittene Kräuter erst beim Anrichten zur Suppe geben, nicht mitkochen lassen.
  • Suppengrün erst 1/2 bis 1 Stunde vor Garzeit zur Suppe geben. Knochen stets kalt zusetzen und zweimal auskochen.
  • Eigelb zum Legieren nicht mitkochen, sondern verquirlt beim Anrichten zur Suppe geben.

 

Grundrezept Fleischbrühe

375 g Rind oder Ochsenfleisch, 2 liter Wasser, Salz, Suppengrün, 1 Zwiebel

Fleisch kurz waschen, in kaltem Wasser zusetzen,salzen, langsam kochen lassen. 1 Stunde vor beendeter Garzeit das gewaschene, geputzes Suppengrün dazugeben.Die Brühe vor dem Anrichten durch seihen. Garzeit 2-3 Stunden.

morgen geht es weiter mit  Knochenbrühe, Wurzelbrühe, muss jetzt mit meinem kleinen Hund Nico raus.

Tschau bis morgen

Feine Waffel Rezept von meiner Oma

 

heute gab es mal wieder, mit Obst und Sahne

Feine Waffel nach dem Rezept von meiner Oma

Feine Waffeln

 

wir nehmen:

  • 125 g Butter
  • 50-80 g Zucker
  • 4-8 Eier getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 1/8 – 1/4 saure Sahne

 

Butter, Eier und Zucker schaumig rühren. 1 Prise Salz und abgeriebene Zitronenschale dazugeben. Das gesiebte Mehl abwechselnd mit der Sahne darunterarbeiten. Im gefetteten, vorgeheizten Waffeleisen( siehe Bild)  Waffeln backen, einzeln auf Gitter auskühlen lassen.

 

Krups FDK 251 Waffeleisen,
sicher und einfach

 

 

 

 

 

 

 

 

Knusprige Waffeln im Handumdrehen zu jeder Gelegenheit
Antihaftbeschichtete Backflächen für eine einfache Reinigung, inklusive Backform für zwei Brüsseler/Belgische Waffeln
Wärmeisolierter Griff für eine sichere Handhabung
Netzkontrolleuchte rot und Temperaturkontrolleuchte grün
Lieferumfang: Krups FDK 251 Waffeleisen schwarz/edelstahl

 

Lasst es Euch schmecken !!

einfach lecker