Stopp !!!!

Peter arbeitet in der Bank. Privat-Kundenbetreuung. Es ist schon lange im Geschäft. Sein Chef drängt ihn immer wieder, doch endlich die Bank eigenen Papier an den Mann zu bringen. Zwar kein Schrot, aber auch nicht erste Wahl. Peter weigert sich. Nicht heldenhaft, sondern mit Angst um seinen Arbeitsplatz. Aber schlechte Beratung kann er nicht mit seinem Gewissen beantworten. Das ist stärker als die Angst. Und darum setzt er Grenzen. Erst ist sein Chef sauer, doch dann lenkt er ein. Sie suchen gemeinsam nach einem besseren, ehrlicheren Weg – und verkaufen am Ende auch gut. Gut, wenn einer mal Stopp sagt, damit Unrecht nicht zügellos um sich greift.

2. Samuel 11,14-27 GNB/AT 296

Joab, Davids oberster Heerführer, lässt sich  ein auf das Unrecht, das sein König plant. Und macht es damit noch größer.Denn nicht nur Urja wird kaltblütig ans Messer geliefert, sondern noch mit ihm. Das David Menschen verleitet, seine grausame Ungerechtigkeit zu decken und dabei mitzumachen, ist schlimm genug. Aber es gehören immer zwei dazu. Auch Joab trifft eine Entscheidung. Hoffentlich sage ich Stopp, wenn es darauf ankommt.

 

 

Text: Dexter Nieswiodek   – mittendrin 2014