Zwetschgenschmarrn von 1892

  • Dieses Rezept stammt  aus einem Kochbuch von 1892. Der Zwetschgenschmarrn ist wunderbar getränkt mit dem Saft der Früchte. Das Rezept kann aber auch variiert werden mit anderen Früchten. z.B. Äpfeln oder Kirschen. Noch in der Brateine auf den Tisch gestellt- ein herrlicher Anblick … und schmeckt hervorragend!

Zutaten: für 4 Personen

  • 300 g Mehl
  • 4 Eier
  • Prise Salz
  • 3 Esslöffel Zucker
  • Zitronen- abrieb von 1 ganzen Bio-zitrone
  • 450 ml Sahne
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 1 kg Zwetschgen
  • 70 g Butter
  • 3 Esslöffel Zwetschgenbrand

Puderzucker zum Betreuen

Zubereitung:  Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.

In einer passenden Bratreine die Butter schmelzen lassen und gleichmäßig verteilen. Zwetschgen gründlich waschen und dann erst entkernen. Die Fürchte achteln.

Die Mandel in einer Pfanne goldbraun rösten. Eier trennen. Mehl, Dotter,Salz und Zucker, Zitronenschale, Zwetschgenbrand und Sahne zu einem dickflüssigen Teig verrühren.

Eiklar zu Schnee schlagen. Den Eischnee in den Teig unterheben.

Die Zwetschgen in die vorbereitete Reine geben und mit der Teigmasse übergießen. Im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten die Reine aus dem Ofen holen und den Teig mit zwei Löffel grob zerkleinern. Die gerösteten Mandelsplitter darauf verteilen, mit etwas Puderzucker bestreuen und nochmals für ca. 15 Minuten in den Ofen.

Ist der Schmarrn goldgelb und leicht aufgegangen, ist er fertig. Frisch aus dem Ofen serviert, mit Puderzucker bestreuen, dazu eine Kugel Vanilleeis und Schlagsahne – ein Sommertraum. Guten Appetit

aus der Klosterschenke Weltenburg