Ginseng Wunderwurzel aus dem Osten

 

 

Schon vor  2000 Jahren glaubte man in China, Ginseng habe die spirituelle Kraft, den Tiergeist zu besänftigen, die Seele zu beruhigen, das Denken offener zu machen und Ängste abzubauen.

Gleichzeitig sollte er den Körper stärken, das Herz öffnen und negative Ausdünstungen vertreiben.

Die Herkunft des Ginseng

Ginseng ist ein kleiner Busch mit süßlich aromatischem Duft, der ursprünglich in den Bergwäldern Nordamerikas und Asien beheimatet war. Die Pflanze braucht fünf bis sieben Jahre, bis die Wurzel groß genug ist. Nach der Ernte wird die Wurzel gemahlen oder gerieben und in Form von Pulver, Tee,  Tabletten, Extrakten und Kosmetika konsumiert.

In der traditionellen chinesischen Medizin ist die positive Wirkung von Ginseng bei Diabetes schon lange anerkannt und durch die Erfahrung tausendfach bestätigt.

Dies wird aber von wissenschaftlicher Seite noch immer bezweifelt.

Von zwei Eigenschaften des Ginsengs ist man jedoch auch hier überzeugt- nämlich davon dass der Rote Ginseng das Immunsystem ganz erheblich stärkt und den Blutzuckerspiegel regulieren kann.

Traditionell wird der Rote Ginseng mit Wasserdampf behandelt, danach erfolgt eine Trocknung in der Sonne oder der Ginseng wird geröstet. Durch die hohe Temperatur bei der Dünstung findet eine Veränderung der Inhaltsstoffe statt. Die Wurzel wird dadurch rötlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.