Geschichten die heilen, Monika Herz

 

Gesundheit für Körper und Geist

 

 

Heilgeschichten berühren die tieferen Schichten im Menschen, die vom Verstand nicht erreicht werden können. Die Texte, die Monika Herz für diesen Band ausgewählt und für Heilung Suchende neu interpretiert hat, stammen aus verschiedenen Weltreligionen und spirituellen Traditionen. Durch ihre Art des Erzählens gelingt es der Autorin, die heilende Kraft, die diesen Geschichten innewohnt, zu neuem Leben zu erwecken.

Monika Herz arbeitet als Schamanin mit diesen alten Überlieferungen, den in allen spirituellen Traditionen gibt es Geschichten, die für Heilung und Ganzwerdung eingesetzt werden.  Sie berühren die tieferen Ebenen im Menschen, die vom Verstand nicht erreicht werden können, und entfalten dort ihre heilende Wirkung.

Sie interpretiert die Geschichten auf Ihre eigene Weise. Das Buch ist sehr schön geschrieben. Monika Herz hat auch den Bestseller “ Alte Heilgebete “ geschrieben.

 

Produktinformation

  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (12. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453702352
  • ISBN-13: 978-3453702356
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 1,7 x 18,8 cm

Biografie

Monika Herz (geb. 1956), Mutter von 5 Kindern, ist in einem bayrischen Dorf mit Gebetsheilern im Verwandten- und Bekanntenkreis aufgewachsen. Schon als Kind wurde sie Zeugin von Heilerfolgen, die auf spirituellem Weg erzeugt wurden. Vom Onkel und „vom Lory“ wurden ihr Gebete und Methoden übertragen, die sie in ihrem ersten Buch „Alte Heilgebete“ und in Seminaren weitergibt. Auf der Suche nach Erklärungen für Wunderheilungen, Visionen und dem Kern der Religionen besuchte sie spirituelle Menschen in der ganzen Welt. Ihr Weg führte sie in die Reservate Süddakotas im Westen und in Ashrams in Südindien im Osten. Zum Glück kamen im Lauf der Zeit auch immer mehr hochrangige und vertrauenswürdige spirituelle Lehrer und Lehrerinnen nach Bayern. So war es der Autorin möglich, einerseits immer tiefer in die eine Quelle einzutauchen und andrerseits gelegentlich die unendliche Weite der Fruchtbarkeit zu schauen, die diese eine Quelle hervorgebracht hat.
„Alte Heilgebete“ wurde überraschend zum Dauerseller.
So konnte der Traum vom Traumberuf als Autorin und Heilerin Wirklichkeit werden
Im zweiten Buch der Autorin „Geschichten, die heilen“ (2012), sind Geschichten aus den bedeutendsten Welt-Relgionen gesammelt und auf ihre heilsame Wirkungen untersucht worden. Es folgten die Bücher „Mit Zahlen heilen“ (2013), „Alte Heilrituale“ (2014), „Das Martha-Gebet“ (2015), „Die Elise-Energie“ (2016) und „Sei still mein Herz, die Bäume beten“ (2017).
Mit ihrem Partner Roland Rottenfusser als Co-Autor erschienen „Gesundbeten mit Heiligen“ (2014) und „Schuld-Entrümpelung“ (2016).
Mehr über die Arbeit der Autorin finden sie auf der website:
www.heilen-mit-herz.de
Ich kann das Buch nur empfehlen der sich für Geschichten aus dem Jüdischen, Hinduistischen, Buddhistischen, Christlichen, Sufi, Indianischen interessiert.
Ein großes Dankeschön an den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Von mir bekommt es **** Sterne

Beerenschnaps

 

 

Verschieden Beeren

 

Beerenschnaps

Die Herstellung. Die Himbeeren ohne Wasser säubern, die Johannisbeeren verlesen, waschen und zerdrücken, die Brombeeren waschen und trocknen,

Himbeeren

die Erdbeeren putzen und halbieren. Sie fügen den Zucker (kann auch mehr sein, wenn Sie es sehr süß mögen) hinzu und übergießen diese mit dem Obstbrand und dem Weingeist.

Erdbeeren

der Ansatz wird warm und sonnig gehalten und regelmäßig geschüttelt , damit sich der Zucker ganz auflöst. Danach abfiltrieren ( zuerst durch ein Sieb, dann durch den Kaffeefilter)

Der Schnaps lässt man dann noch etwa zwei Monate im Keller stehen.

Johannisbeere

 

Brombeeren

 

Die Zutaten:
100 g Himbeeren, 100 g Johannisbeeren rot, 100 g Johannisbeeren schwarz, 100 g Brombeeren, 100 g Erdbeeren, 250 g Zucker, 500 ml Obstbrand, 250 ml Weingeist (90 Vol. %)

 

Gutes gelingen!!

Elbenwald J.R.R.Tolkien

 

Elbenwald

Er malt immer wieder das Blatt eines Baumes, nur dies eine. So hat Tüftler kaum Zeit für seine Freunde und Nachbarn. Doch diese wollen ihn ständig für eigene Zwecke einspannen und so muss der Künstler lernen, für sich und sein Werk einzustehen.
Gert Heidenreich erzählt von Tüftler, der vollkommen in seiner Malerei aufgeht. Ein wunderbares Märchen voller Poesie und Phantasie.
(1 CD, Laufzeit: 53 min)
Leider ist der Titel sehr irreführend, die Geschichte hat nichts mit Elben oder einem Elbenwald zu tun.
Es ist die Geschichte von Tüftler dem Maler dessen Bild nicht fertig wird, da er sich in Details verliert und Paris dem Nachbarn, der seine Hilfe braucht.
Und dann muss er ja auch noch eine  Reise antreten, viel früher als erwartet und er hat ja noch gar nicht seinen Koffer fertig gepackt.
Gerd Heidenreich liest die Geschichte mit angenehmer Stimme und lässt die Personen lebendig werden.
Die Geschichte kann man  bildlich als religiös vom Leben, Tod, Fegefeuer und Paradies verstehen

Produktinformation

  • Audio CD  ca. 53 Minuten Laufzeit
  • Verlag: der Hörverlag; Auflage: ungekürzte Lesung (10. Juni 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783867175036
  • ISBN-13: 978-3867175036

 

 

Über den Autor und weitere Mitwirkende

John Ronald Reuel Tolkien wurde am 3. Januar 1892 in Bloemfontein in Südafrika geboren. Sein Vater starb, als er vier Jahre jung war, und so musste seine Mutter ihn und seinen jüngeren Bruder in bescheidenen Verhältnissen in England aufziehen. Früh zeigte sich seine Liebe zu Sprachen. Er erhielt ein Stipendium für das Exeter College in Oxford, wo er 1913 seinen B.A. mit Bravour bestand. In dieser Zeit lernte er Edith Bratt kennen, seine „Luthien“, die er am 22. März 1916 heiratete. Das Ehepaar Tolkien hatte vier Kinder: 1917 wurde John geboren, 1920 kam Michael zur Welt. Der Herausgeber der kritischen Werkausgabe seines Vaters, Christopher, wurde 1924 und Nesthäkchen Priscilla 1929 geboren. Tolkiens akademische Laufbahn wurde vom ersten Weltkrieg unterbrochen. Er verlor im Laufe der Schlacht an der Somme binnen eines Tages fast alle seine Freunde. Diese Erfahrung prägte ihn für den Rest seines Lebens. 1919 legte er den M.A. ab, zwei Jahre später wurde er Professor für Englisch an der Universität Leeds, und weitere vier Jahre später wurde ihm der Ruf als Rawlingson Professor für Angelsächsisch ans Pembroke College erteilt. Seine letzte Professur erhälte er als Merton Professor für englische Sprache und Literatur 1945 in Oxford. Tolkien ging 1959 in Ruhestand und war überrascht, welchen Erfolg seine Neuschöpfung einer mythischen Welt hat, die im „Silmarillion“, dem „Herrn der Ringe“ und dem „Hobbit“ Ausdruck findet. Gerade in den Vereinigten Staaten wurde der Brite in den 60ern zum Kultautor. 1971 starb Tolkiens Ehefrau Edith. Für seine herausragende literarische Bedeutung wurde Tolkien 1972 von der Queen geadelt. Am Morgen des 2. September 1973 starb der Schöpfer von Mittelerde in einem Krankenhaus in Bournemouth.

Gert Heidenreich, geboren 1944 in Eberswalde, lebt als freier Schriftsteller und Sprecher in der Nähe von München. Sein Werk umfasst Romane, Theaterstücke, Essays und Lyrikbände sowie Übersetzungen englischer und amerikanischer Dramen. Zuletzt erschienen die Romane „Mein ist der Tod“ (2011) und „Der Fall“ (2014), sowie die Erzählung „Die andere Heimat“ (2013). Er erhielt unter anderem den Adolf-Grimme-Preis (1986), den Marieluise-Fleisser-Preis (1998), den Bayerischen Filmpreis (2013) und den 2014 Deutschen Filmpreis für das Drehbuch, das er gemeinsam mit Edgar Reitz für dessen Film „Die andere Heimat“ geschrieben hat. Er ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Der „sprechende Schriftsteller“ (Magazin „hörBücher“) ist seit 1972 in zahlreichen Literatursendungen und Hörbuchproduktionen zu hören, u. a. in Umberto Ecos „Der Name der Rose“ sowie in J.R.R. Tolkiens „Die zwei Türme“, „Die Wiederkehr des Königs“ und „Der Hobbit“.

Ich danke dem Hörverlag für die Rezension – CD

Knoblauchschnaps, Rezept von meiner Oma

Die Herstellung

Die Zutaten: 250 g geschälte Knoblauchzehen, 1 Liter Weingeist (70 % )

Die Knoblauchzehen- am besten frische, bei  deren Knollen noch eine Lilafärbung vorliegt – grob hacken und in eine Ansatzflasche füllen. Dann den Weingeist ( aus der Apotheke) auffüllen und verschließen.  Nun stelle ich die Flasche 14 Tage in die Sonne, wobei sie ab und zu geschüttelt werden muss. Schon ist das Elixier fertig. Man nehme eine neue saubere Flasche und filtriert es durch ein Kaffeesieb.

Dreimal täglich 20 Tropfen dieses Elixier.

Es wirkt gegen Bluthochdruck und Nervosität, es gibt kaum etwas Besseres. Außerdem hilft es bei Arteriosklerose. Russische Bauern in biblischen Alter haben immer wieder behauptet, der tägliche Genuss von Knoblauch sei „das Geheimnis Ihrer Gesundheit. Das Zwiebelgemüse ist aber auch gut gegen Erkältung und Darminfektionen sagt meine Oma.

 

Warum ich dennoch in der Kirche bleibe

 

 

Wunibald Müller hat sich sein Leben lang persönlich und beruflich mit Gott und der Kirche auseinandergesetzt. Das verlangte von ihm, Stellung zu beziehen, sich zu Wort zu melden, auch auf die Gefahr hin, damit anzuecken und in Ungnade zu fallen. Mit diesem sehr persönlichen Buch legt er kritisch Rechenschaft darüber ab, warum er trotz aller Krtik an der Kirche in ihr bleibt und was sie ihm bedeutet. Dabei wird er es aber nicht belassen. Er entfaltet seine klare Vision von Kirche, wohlwissend dass es sich dabei nur um einen ganz persönlichen, vorläufigen und unvollkommenen Versuch handelt.

Über den Autor

Dr. Wunibald Müller, geb. 1950, ist Theologe, Psychologe, Psychotherapeut. Er leitete bis 2016 das Recollectio-Hauses der Benediktiner  Abtei Münsterschwarzach (Krs. Kitzingen), in dem Priester, Ordensleute und andere kirchlichen Mitarbeiter in persönlichen Krisen Halt und Angebote zur Besinnung und Neuorientierung finden.
Er  ist Autor zahlreicher Bücher zu Themen der Spiritualität, Lebenshilfe und Psychologie.
Jetzt im Ruhestand hat er nun seine zwiespältigen Erfahrungen in der Einrichtung für kirchliche Mitarbeiter in psychologischer Ausnahmesituationen in seinem Buch verarbeitet. Nicht zuletzt durch den kirchlichen Dienst habe ich Einblicke in die katholische Kirche gewonnen, die einzigartig schön und zugleich erschrecken waren schreibt er in seinem Buch.
Warum Müller trotz aller Kritik in der Kirche bleibt, lesen Sie bitte selbst .
Ein Buch das viele Einblicke in die Welt der Kirche uns übermittelt.
Es war interessant zu lesen, aber es ist keine Buch das man verschlingt.
Man muss es erst verarbeiten.
Ich danke dem Kösel-Verlag für das Rezensionsexemplar.

ISBN 978-3-466-37168-6      Kösel Verlag