KARTOFFELSTRUDEL – REZEPT

Auch dieses Rezept stammt aus einem Kochbuch von Henriette Davidis mit dem Titel „Praktisches Kochbuch“ von 1908. Der Kartoffelstrudel schmeckt sehr fein. Die Zubereitung erfordert etwas Gefühl für die richtige Konsistenz des Teiges. Einfach mal ausprobieren. Das Ergebnis schmeckt köstlich. Die angegebene Zubereitungszeit ist inklusive dem Kochen der Kartoffeln

Kartoffelstrudel Rezept

 

ZUTATEN

was man braucht….

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 300 g Mehl
  • 1 Ei
  • gehackte Petersilie
  • 120 g Butter
  • 120 g Paniermehl
  • Salz
  • Butter zum Bestreichen des Tuches

Gemüse nach Saison (fein oder grob gewürfelt)

 

ZUBEREITUNG

Ein wunderbarer Kartoffelteig:

Die Kartoffeln gründlich waschen und in Salzwasser gar kochen.  Schälen und nun komplett ausdampfen lassen. Perfekt wäre es, die Kartoffeln bereits am Vortag zu kochen.

Die Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken.  Das Ei zufügen und das Mehl hineinsieben. Manchmal kommt es auch vor, dass die Kartoffeln sehr trocken sind, nur dann gegebenenfalls beim Kneten wenig Wasser hinzufügen. Sollten die Kartoffeln allerdings noch etwas wässrig sein, dann etwas mehr Mehl als angegeben hinzufügen. Aufgrund des unterschiedlichen Wassergehaltes der Kartoffeln, ist es schwer, die genaue Menge des Mehls anzugeben.  Sobald der Teig etwas fest, aber geschmeidig ist, passt er perfekt.

Nun alle Zutaten zu einem Teig kneten.  Diesen Teig  15 Minuten ruhen lassen. Ein großes Küchentuch oder Strudeltuch auf der Arbeitsfläche vorbereiten.  Den Teig auf diesem Tuch knapp einen Zentimeter dick, quadratisch ausrollen.

Die Butter in einer Pfanne heiß werden lassen und das Paniermehl darin rösten.  Die Petersilie (die Menge richtet sich hier nach dem persönlichen Geschmack)  waschen, fein schneiden und zum Paniermehl geben. Gut vermischen. Die gerösteten Brösel mit den Kräutern auf den ausgerollten Teig geben. Gleichmäßig verstreichen. Mit Hilfe des Küchentuchs den Teig sauber aufrollen.

Eine große Baumwoll- oder Leinenserviette (in passender Größe) mit Butter bestreichen. Es kann auch ein passendes Geschirrtuch verwendet werden.  Den Kartoffelstrudel darauf legen, und sauber in die Serviette einrollen (wie bei Serviettenknödel) . An beiden Enden mit einem Bindfaden gut verschließen.

Den Strudel nun in leicht köchelndem Wasser, 1 Stunde gar werden lassen. Anschließend herausnehmen und ausdampfen lassen, aus dem Tuch nehmen.  Den Strudel in Scheiben schneiden und auf beiden Seiten kurz anbraten.

Auf dem Teller mit etwas brauner Butter übergießen und mit klein- oder grobgeschnittenem, kurz angebratenem Gemüse, servieren.

 

 

Dauer: ca.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Personen: 6-8

 

Lasst es Euch schmecken

Rettich gegen Husten

 

Klosterkräuter – Rettich gegen Husten 

 

Schwarzer Rettich: Vorteil ist,dass die Knollen leicht im eigenen Garten gezogen werden können, das Gewächs sich gut lagern lässt, aus dem Schwarzen Rettich lässt sich ein feiner Saft gegen hartnäckigen Husten herstellen.

Schwester Hedwig-Maria Prommegger aus Kärnten weiß wie es geht:

Dazu wird der Deckel, der Knolle abgeschnitten und die Knolle innen so ausgehöhlt, dass noch etwa ein Zentimeter Fruchtfleisch am Rand übrig bleibt. Anschließend werden ein oder zwei Löcher in den Boden des Rettichs gestochen. Dann füllt man den hohlen Rettich mit im Wasserbad erwärmten (nicht kochen) Bienenhonig und setzt ihn auf die Öffnung eines passenden Glases.

Rettich dann im warmen Zimmer stehen lassen und vom herabfließenden Honig-Rettich-Saft morgens, mittags und abends etwas löffeln.

 

 

 

Herr schenke mir die Gesundheit des Leibes, mir dem nötigen Sinn dafür,dass ich ihn möglichst gut erhalte

                               – Thomas Morus-

Ordinäre Germnudeln – Rezept

Das Rezept dieser „Ordinären Germnudeln“ habe ich in einem Wiener Kochbuch von 1879 entdeckt. Die Betitelung mit „ordinär“ findet man in alten Kochbüchern sehr oft, und steht nur für die Bedeutung „sehr einfach“. Dies hat natürlich meine Neugierde geweckt, und deshalb haben ich  dieses Rezept ausprobiert. Das Ergebnis aller Verkoster: „Hmmm, schmeckt einfach guad“. Die Nudeln füllen können Sie nach Lust und Laune.

 

ZUTATEN

Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 40 g Hefe
  • 1/8 L lauwarme Milch
  • 1/8 L Milch (zusätzlich)
  • 3 Eidotter
  • 1 Ei
  • 1 gehäufter Esslöffel Zucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 100 g zerlassene Butter

Füllung

  • Füllen können Sie nach Belieben z. b. mit Marmelade, frischen oder auch eingeweckten Zwetschgen

ZUBEREITUNG

Hefeteig

Originaltext:

Man gibt in eine tiefe Schüssel 500 g Mehl, macht in die Mitte eine Grube, gießt in die Tiefe 40 g in 1/8 l lauwarmer Milch aufgelöste Hefe, und vermengt die „Hefe-Milch“ mit etwas Mehl (Dampfel), und lässt es zugedeckt kurze Zeit (ca. 15 Minuten) stehen.  Milch, Eidotter, 1 ganzes Ei, Zucker,  Salz und zerlassene Butter werden zusammen gut abgesprudelt (verrührt), zu den obigen Dampfel gegossen,  wieder verrührt und so lange abgeschlagen, bis der Teig sich vom Löffel  löst.

Zugedeckt an einem warmen Orte noch einmal  hoch werden lassen (ca. 20-30 Minuten). Mittels eines Esslöffels beliebig große Teigstücke formen. Die kleinen Teigstücke noch einmal kurz von Hand kneten.

Auf ein mit Mehl bestaubtes Brett legen, mit den bemehlten Fingern voneinander drücken.  In die Mitte jedes Einzelnen, 1 Kaffeelöffel beliebige Fülle geben, Teig schließen. Dabei drückt man den Teig über der Fülle mit 4 Fingern zusammen, gibt  die Buchteln (glatte Oberfläche nach oben)  in eine Butter bestrichene Kasserolle, bestreicht sie rundherum mit zerlassener Butter. Bedeckt sie wieder mit einem Tuche und lässt sie an einem warmen Orte  höher werden (20 Minuten).

Man bestreicht sie dann noch einmal mit zerlassenem Fett und lässt sie 30 Minuten bei 170 Grad backen. Mit Puderzucker bestreut servieren.

 

Einfach köstlich!!!!

 

klosterküche hier

Schriftzug Love

 

für Euch entdeckt

hier. BurdasStyle.de

Schriftzug – Pappbuchstaben

Mit Stoff bezogene Pappbuchstaben

 

Sie brauchen:

Buchstaben aus Pappe (z. B. von Rayher), 15 cm hoch, 3 cm dick. Baumwollstoff zum Beziehen. Bastelkleber. Flacher Pinsel zum Auftragen des Leims. Decospray in Weiß.

Ihr habt bestimmt noch andere Ideen , viel Spaß wünsche ich Euch

 

Gelbe Rüben Torte

Wieder ein Rezept aus dem sehr alten Kochbüchlein von Veronika Bauer. Der Kuchen ist sehr saftig, und schmeckt wunderbar. Die angegebene Rezeptmenge reicht für zwei Kuchen. (sie könnten die angegebene Rezeptmenge auch einfach durch zwei teilen) . Ich weiß nicht, was die Anno Dazumal für Kuchenformen hatten. Vielleicht wurden sie auch gleich im Backblech gebacken. Vermutlich haben sie aber immer gleich zwei Kuchen gebacken, so wie ich dieses mal auch. Und ehrlich: er war ruck zuck weg. Ist einfach zu gut! Aufgrund der Zuckermenge könnte man meinen, der Kuchen sei sehr süß. Aufgrund der Teigmenge ist er das aber nicht. Auch kann das hochprozentige Kirschwasser weggelassen werden. Einfach mal ausprobieren!

ZUTATEN

Originalrezept für den Teig

  • 10 Eier
  • 500 g rohe, geriebene Gelbe Rüben (Karotten)
  • 450 g Zucker
  • 3-4 Esslöffel Kirschwasser (oder anderer Obstbrand)
  • 500 g geriebene Mandeln
  • 3-4 Esslöffel Kartoffelmehl
  • Saft und Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • etwas Butter zum einfetten der Form, und etwas Puderzucker zum Bestreuen des fertigen Kuchens

 

  • und so geht’s

    Originaltext aus dem alten Kochbuch:  Zucker und Eigelb schaumig rühren, als dann gelbe Rüben zufügen und glatt rühren und die übrigen Zutaten dazu. Hierauf den Schnee leicht darunter. Backzeit 1 Stunde

    Etwas ausführlicher:

    Die Gelbe Rüben (Karotten) schälen und sehr fein hobeln. Eier sauber trennen. Zucker und Eigelb schaumig rühren. Mandeln, Kirschwasser, geriebene Gelbe Rüben, Kartoffelmehl, Zitronensaft und fein geriebene Zitronenschale zugeben. Gut verrühren. Das Eiklar zu Eischnee schlagen. Den Eischnee unter den Teig heben.

    Eine passende Form – ob runde Kuchenform oder Kastenform ist egal – einfetten. Den Teig in die Kuchenform geben und bei 160 Grad 1 Stunde backen. Bitte den „Stäbchentest“ machen. Sollte noch etwas Teig am Stäbchen kleben, noch geringfügig (!) die Backzeit verlängern.

    Mit Puderzucker bestreuen und mit einem Klecks Sahne servieren….. hmmmmm

  • und jetzt noch ein Bild

 

 

das Rezept aus Klosterschenke Weltenburg

Haxengulasch mit Semmelknödel

HAXENGULASCH

Ein sehr deftiges Gericht! „Haxen-Liebhaber“ kommen hier voll auf ihre Kosten. Machen sie einfach mal die doppelte Portion. Das Gericht können sie perfekt einfrieren. Bei Bedarf müssen sie dann nur noch die Knödel drehen. Wer hat nicht gerne mal die halbe Arbeit.

ZUTATEN

Für das Haxengulasch

  • 1,5 kg Schweinshaxen ohne Schwarte (beim Metzger vorbestellen)
  • 1,5 kg Zwiebeln
  • 50 ml Rapsöl
  • 3 geschälte Tomaten (aus der Dose)
  • 1 Esslöffel Paprikapulver edelsüss
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 50 ml Apfelessig
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Bio-Zitrone
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • 2 Esslöffel Sauerrahm
  • 1/2 mehlig kochende Kartoffel (roh)
  • 1 Zweig Rosmarin (die Rosmarin nadeln fein hacken)
  • etwas frische Petersilie und Thymian zum Bestreuen

Kategorien: Frühling, Herbst, Sommer, Winter

Dauer: ca.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Personen: 4-6

ZUBEREITUNG

Den Ofen auf 190 Grad C vorheizen.

Das Fleisch in ca. 4 cm. große Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und klein würfeln. In einem Bräter das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anbraten. Nun die Tomaten grob würfeln und dazugeben. Mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen Alles noch einmal gut anrösten. Mit dem Essig ablöschen und diesen ganz einkochen lassen. Jetzt die Fleischwürfel in den Bräter geben und ca. 5 Minuten anbraten. Nun die Gemüsebrühe dazugießen und kurz aufkochen lassen.

Das Gulasch in den vorgeheizten Ofen (Mitte) stellen und offen ca. 90 Minuten schmoren lassen. Nach der Hälfte der Zeit das Lorbeerblatt sowie die klein gehackten Rosmarin nadeln zugeben und dabei das Gulasch alle 15 Minuten vorsichtig umrühren. Bei Bedarf noch etwas Gemüsebrühe dazu gießen. Das Gulasch aus dem Ofen nehmen. Die geriebene Schale von 1 Zitrone, den geschälten und klein geschnittenen Knoblauch sowie den Kümmel zufügen. für die Bindung nun eine halbe, rohe Kartoffel in das Gulasch reiben. Das Ganze noch einmal kurz am Herd aufkochen lassen.

Mit frischen Kräutern bestreuen. Das Gulasch kann mit Semmelknödel oder auch gebackenen Kartoffeln serviert werden.

 

Rezept Klosterschenke Weltenburg

 

Handmade bei Amazon

noch ein paar tolle Ideen für Küche und Haushalt möchte ich Euch heute zeigen

Handmade auf Amazon

Mandelschmarrn

Dieses Mandelschmarrn Rezept stammt aus einen Kochbuch 1886 Marc.Der Schmarrn ist fluffig leicht wie ein Soufflè, aber viel einfacher zu machen.

Zutaten:  Personen 4-6, Dauer 30 min.

  • 140 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 60 g geriebene Mandeln
  • 60 g gehobelte Mandel
  • 7 Eidotter
  • 7 Eiklar
  • 500 ml.Milch
  • 140 g Mehl

für die Zubereitung

  • 50-80 g Butter
  • Puderzucker zum Bestreuen

 

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen

140 g Butter werden flaumig abgetrieben ( Orginaltext, was schaumig rühren bedeutet), 120 g Zucker, 60 g geriebene Mandeln sowie die Eidotter nach und nach zufügen. Immer gleichmäßig weiterrühren! Nach und nach Milch und Mehl zugeben, und immer weiter rühren. Zuletzt das Eiweiß zu Eischnee schlagen und unterheben.

In eine große feuerfesten Pfanne Butter geben, und auf dem Herd heiß werden lassen.Nun den Teig zur Hälfte hineingeben. Die Mandelblätter darüber streuen. Solange am Herd lassen, bis der Teig am Boden fest wird.

Erst jetzt in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen (obere Schiene) – geben. Goldgelb backen. Dauert ca. 12 Minuten.

Die Pfanne aus dem Ofen holen und den Teig mit zwei Löffeln grob zerstoßen. Mit Puderzucker bestäuben, noch etwas Butter zugeben, und noch einmal kurz im Backofen ( Oberhitze) für 5 Minuten backen. Der Zucker karamellisiert und gibt einen tollen Geschmack.

Ebenso die zweite Portion ausbacken. Mit Puderzucker bestreut servieren. Dazu Apfelmus oder einfach ihr Lieblings-Kompott.

Ein Gedicht!

 

 

Rezept, Klosterschenke Weltenburg