Johanniskraut (Hypericum perforatum)

 

 

Jeder Mensch erleidet einmal einen ‚Tiefpunkt“ . Doch Depression dagegen ist eine ernste Erkrankung.

Die Betroffenen kommen ohne Hilfe meistens nicht aus dem „Loch“ wieder heraus. Der unter starker Depression leidet, sollte sich  in ärztliche Behandlung begeben.

Bei einer leichten Phase können Partner, Freunde ihre Hilfe anbieten, indem sie einfach  zuhören, trösten und einfach da sind.

Johanniskraut

Johanniskraut ist Hilfe aus der Natur. Die Pflanze bekam ihren Namen da sie um den 24 .Juni blüht, also am Johannis. Es ist wissenschaftlich erwiesen, das die zarte Pflanze bei Angst und depressive Verstimmung helfen kann.

Hypericum perforatum

 

Tee zubereiten  :         2 volle Teelöffel getrocknete Johanniskraut mit 1/2 Liter heißem Wasser übergießen,   zudeckt 10 Minuten ziehen lassen,  abseihen und in eine Wärmekanne einfüllen und morgens und nachmittags jeweils 1 Tasse trinken,   nicht mehr.

Da die Haut durch das Kraut sonnenempfindlich werden kann, sollte nach einer 4-wöchigen Teekur eine Pause eingelegt werden.